Fach├Ąrzt*in f├╝r Neurologie am Standort Bruck

Standort LKH Hochsteiermark | Standort Bruck
Ende der Bewerbungsfrist 31.12.2023

Das LKH Hochsteiermark mit den Standorten Bruck an der Mur, Leoben und Mürzzuschlag ist das Schwerpunktkrankenhaus der Obersteiermark. Unsere oberste Devise lautet „Der Mensch im Fokus“.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für den Standort Bruck
an der Abteilung für Neurologie

zum sofortigen Eintritt
eine*n Fachärzt*in für Neurologie (m/w/d)


Unser Versprechen an Sie

In unserer Abteilung für Neurologie erwartet Sie eine spannende und vielfältige Tätigkeit in einem modernen zukunftsorientierten Arbeitsumfeld beim größten Arbeitgeber der Steiermark.

  • Langfristige Perspektive und Jobgarantie in einem krisensicheren Unternehmen
  • Arbeiten in einem kollegialen und respektvollen Team
  • Wir bieten Ihnen eine Einschulung mit professioneller Begleitung
  • Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung um Ihr Fachwissen auszubauen
  • Alle 2 Jahre automatische Vorrückung im Gehaltsschema
  • 13. und 14. Gehalt jährlich
  • Bezahlte Mittagspause ab 6h tägl. Arbeitszeit und Mahlzeiten zu günstigen Tarifen
  • Ab dem vollendeten 43. Lebensjahr eine weitere Urlaubswoche
  • Umfassendes Programm in der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Kinderbetreuungseinrichtungen)
  • Möglichkeit eines günstigen Personalparkplatzes
  • Fahrtkostenzuschuss 
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Vergünstigte Dienstwohnungen vor Ort
  • Diverse Betriebsrat-Ermäßigungen

Erfahren Sie mehr über das LKH Hochsteiermark als Arbeitgeber!

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ihre Arbeitswelt

Die Abteilung für Neurologie am LKH Hochsteiermark Standort Bruck an der Mur verfügt über 62 Betten, davon sind 48 Betten dem stationären Bereich, 8 Betten der Rehabilitation und 6 Betten der Stroke Unit zugeordnet. Weiters besteht ein Belegrecht auf der Interdisziplinären Intensivstation.


Ihr Werdegang

  • Sie verfügen über ein Diplom als Fachärztin/Facharzt für Neurologie und bringen idealerweise bereits Berufserfahrung als Fachärztin/Facharzt mit. 
  • Es liegt in Ihrem Interesse, Ihr fachliches Know-how im Team weiterzugeben sowie Ihre Kolleg*innen proaktiv und auf Augenhöhe zu unterstützen.
  • Sie sind bereit, Ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen weiter auszubauen.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass bei Antritt Ihrer Tätigkeit folgende Immunitäten gegeben sind: Masern, Mumps, Röteln, Varizellen, Hepatitis.

Jobdetails

Einsatzort: LKH Hochsteiermark, Standort Bruck - Abteilung f├╝r Neurologie
Besch├Ąftigungs­ausma├č: 100% , auch Teilzeit m├Âglich
Gehaltsschema: SI/N4 (mind. ÔéČ7.500,00 monatlich bzw. ÔéČ105.000,00 Jahresbrutto auf Basis Vollzeit) zzgl. Zulagen. Dies inkludiert eine bezahlte Mittagspause.
Zus├Ątzlich bestehen Anspr├╝che auf Sondergeb├╝hrenentgelte, gesondert verg├╝tet werden Journaldienstleistungen. Erfahrung im Beruf wird ggf. durch die Anrechnung von Vordienstzeiten und einer damit verbundenen h├Âheren Einstufung im Schema ber├╝cksichtigt.

(KAGes Gehaltsans├Ątze)

Dienstantritt: ab sofort bzw. nach Vereinbarung, Einstellung laufend
Befristung: Vorerst 6 Monate, Daueranstellung m├Âglich
Ende der Bewerbungsfrist: endet am 31.12.2023

Kontakt

Bitte bewerben Sie sich über das KAGes-Karriereportal. Für nähere Auskünfte und Fragen steht Ihnen der Vorstand der Abteilung für Neurologie, Herr Prim. Priv. Doz. Dr. Michael Feichtinger, unter der Telefonnummer +43 3862/895-5601 bzw. per Email an michael.feichtinger@kages.at gerne zur Verfügung.

Wir weisen darauf hin, dass keine Bewerbungskosten r├╝ckerstattet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der digitalen Verarbeitung Ihrer Daten f├╝r den Zweck der Abwicklung des laufenden Personalauswahlverfahrens zu.

Das Land Steiermark als Dienstgeber strebt eine ausgeglichene Geschlechterquote in allen Verwendungs-/Funktions- und Entlohnungsgruppen an. Zur Erreichung dieses Ziels fordert das Land Steiermark qualifizierte Personen zur Bewerbung auf.

Bei gleicher Eignung werden Frauen in m├Ąnnlich dominierten Arbeitsbereichen und M├Ąnner in weiblich dominierten Arbeitsbereichen bevorzugt aufgenommen.