Pflege-Bildung

Mit dem Aus- und Weiterbildungsangebot bietet die SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes) KAGes-Services / Organisationseinheit Personalentwicklung-Services / Pflege-Bildung Pflegepersonen aus dem Gesundheits- und Krankenpflegebereich ein zeitgemĂ€ĂŸes und aktuelles Bildungsangebot.

UniversitÀtslehrgÀnge (ULG)

Die UniversitĂ€tslehrgĂ€nge werden gemĂ€ĂŸ § 56 UniversitĂ€tsgesetz 2002 (UG) BGBl I 120/2002 idgF iVm Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) BGBl I 108/1997 idgF, Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) BGBl II 452/2005 idgF und Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung (GuK-WV) BGKl Nr. 90/2006 idgF veranstaltet.

UniversitÀtslehrgÀnge Sonderausbildungen

(c)Adobe Stock

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der AnĂ€sthesiepflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die im AnĂ€sthesiebereich tĂ€tig sind oder eine TĂ€tigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft.

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich AnĂ€sthesie vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Experte/in in der AnĂ€sthesiepflege“*

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

* Vorbehaltlich der Anerkennung von PrĂŒfungen lt. UG § 78

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung 
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen: 

Übersicht


Lehrgangsdauer: 03.10.2022 bis 16.06.2023

ECTS: 60


Termine:

Anmeldeschluss: 
07.06.2022 fĂŒr Basisausbildung
23.11.2022 fĂŒr Aufbaumodul


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Lehrerinnen fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

©Foto Fischer

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Intensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Intensivpflege tĂ€tig sind oder eine TĂ€tigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft.

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Intensiv vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Experte/in in der Intensivpflege“*

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

* Vorbehaltlich der Anerkennung von PrĂŒfungen lt. UG § 78

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung 
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen: 

Übersicht


Lehrgangsdauer: 03.10.2022 bis 04.08.2023

ECTS: 70


Termine:

Anmeldeschluss: 
27.06.2022 fĂŒr Basisausbildung
23.11.2022 fĂŒr Aufbaumodul


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Lehrerinnen fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

©Foto Fischer

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Intensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Intensivpflege tĂ€tig sind oder eine TĂ€tigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft.

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Intensiv vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Experte/in in der Intensivpflege“*

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

* Vorbehaltlich der Anerkennung von PrĂŒfungen lt. UG § 78

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung 
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen: 

Übersicht


Lehrgangsdauer: 06.02.2023 bis 02.02.2024

ECTS: 70


Termine:

Anmeldeschluss: 
16.09.2022 fĂŒr Basisausbildung
03.02.2023 fĂŒr Aufbaumodul


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Lehrerin fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

© KAGes

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Kinderintensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Kinderintensivpflege tĂ€tig sind oder eine TĂ€tigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft:

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Kinderintensiv vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Experte/in in der Kinderintensivpflege“*

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

* Vorbehaltlich der Anerkennung von PrĂŒfungen lt. UG § 78

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt. 

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 03.10.2022 bis 23.06.2023

ECTS: 61


Termine:

Anmeldeschluss: 
07.06.2022 fĂŒr Basisausbildung
23.11.2022 fĂŒr Aufbaumodul


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Lehrerinnen fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

© KAGes

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Nierenersatztherapie tĂ€tig sind oder eine TĂ€tigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft:

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Nierenersatztherapie vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.



Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock



Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Experte/in in der Pflege bei Nierenersatztherapie“*

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

* Vorbehaltlich der Anerkennung von PrĂŒfungen lt. UG § 78

 

Allgemeine Informationen
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular​​​​​​​ und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 06.02.2023 bis 17.12.2023

ECTS: 61


Termine:

Anmeldeschluss: 
16.09.2022 fĂŒr Basisausbildung
03.02.2023 fĂŒr Aufbaumodul


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Lehrerinnen fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

©Foto Fischer

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen Kenntnisse fĂŒr die allgemeinen Anforderungen und operationsspezifischen Aufgaben sowie Fertigkeiten, Verhaltensweisen und Einstellungen fĂŒr die TĂ€tigkeit im Operationsbereich vermitteln. Dazu gehören die DurchfĂŒhrung der Vorbereitungs-, Überwachungs- und Nachsorgemaßnahmen an Patientinnen und Patienten bei operativen und diagnostischen Eingriffen, unter BerĂŒcksichtigung deren individueller BedĂŒrfnisse im Rahmen der perioperativen Pflege sowie situationsgerechtes Instrumentieren in allen operativen Fachrichtungen und die UnterstĂŒtzung des OP-Teams wĂ€hrend der prĂ€-, intra- und postoperativen Phase u.v.m..

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Pflege im Operationsbereich tĂ€tig sind. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Curriculum festgehalten.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Experte/in in der Pflege im Operationsbereich“

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

 

Allgemeine Informationen
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F., gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F., gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung (GuK-WV) i.d.g.F durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 03.10.2022 bis 07.07.2023

ECTS: 62


Termine:

Anmeldeschluss: 
07.06.2022


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Sabine Schrotter, BSc., MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5889
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: sabine.schrotter@kages.at

 

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at


 

UniversitÀtslehrgÀnge Spezielle Zusatzausbildung

© Adobe Stock /Tobilander

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Spezielle Zusatzausbildung in der AnĂ€sthesiepflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die eine Basisausbildung in der Intensivpflege, AnĂ€sthesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie laut GuK-SV, BGBl II 452/2005 idgF absolviert haben. DieZulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft:

 

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich AnĂ€sthesie vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„AnĂ€sthesiepflege“

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung 
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen: 

Übersicht


Lehrgangsdauer: 06.03.2023 bis 16.06.2023

ECTS: 30


Termine:

Anmeldeschluss: 
23.11.2023


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Lehrerin fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

© KAGes/ Foto Fischer

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Intensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die eine Basisausbildung in der Intensivpflege, AnĂ€sthesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie laut GuK-SV, BGBl II 452/2005 idgF absolviert haben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft:

 

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Intensiv vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Intensivpflege“

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular​​​​​​​ und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 06.03.2023 bis 04.08.2023

ECTS: 40


Termine:

Anmeldeschluss: 
23.11.2022


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Lehrerin fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

© KAGes/ Foto Fischer

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Intensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die eine Basisausbildung in der Intensivpflege, AnĂ€sthesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie laut GuK-SV, BGBl II 452/2005 idgF absolviert haben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft:

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Intensiv vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Intensivpflege“

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 28.08.2023 bis 02.02.2024

ECTS: 40


Termine:

Anmeldeschluss: 
03.02.2023


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Lehrerin fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

© KAGes

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Kinderintensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die eine Basisausbildung in der Intensivpflege, AnĂ€sthesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie laut GuK-SV, BGBl II 452/2005 idgF absolviert haben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft:

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Kinderintensiv vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung aeinfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Foraschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Kinderintensivpflege“

anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.

 

Allgemeine Information
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt. 

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 06.03.2023 bis 23.06.2023

ECTS: 31


Termine:

Anmeldeschluss: 
23.11.2022


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Lehrerin fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege: 

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 

© KAGes

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der UniversitĂ€tslehrgang Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege, die eine Basisausbildung in der Intensivpflege, AnĂ€sthesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie laut GuK-SV, BGBl II 452/2005 idgF absolviert haben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die ErfĂŒllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung ĂŒberprĂŒft: 

Ziel
Der UniversitĂ€tslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen fĂŒr den Spezialbereich Nierenersatztherapie vermitteln, ethische GrundsĂ€tze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, in die Methoden der Pflegeforschung einfĂŒhren und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche nĂ€her bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.


Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock


Abschluss
Der UniversitĂ€tslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Nierenersatztherapie“


anzufĂŒhren. DarĂŒber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur AusĂŒbung der Spezialaufgabe berechtigt.


Allgemeine Informationen
Der UniversitĂ€tslehrgang wird gemĂ€ĂŸ UniversitĂ€tsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular​​​​​​​ und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Lehrgangsdauer: 28.08.2023 bis 17.12.2023

ECTS: 31


Termine:

Anmeldeschluss: 
03.02.2022


Kooperationspartner:

Medizinische UniversitÀt Graz

 

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen UniversitĂ€t Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

 

Kontakt

Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

© Kanizaj

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5788
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: andrea.maierhofer@kages.at

Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Lehrerin fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege:

Helga HasenhĂŒttl, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5039
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: helga.hasenhuettl@kages.at

 


 

Weiterbildung Pflege

Die Weiterbildung Pflege- und Behandlungsprozessdokumentation wird 2023 ausgesetzt und ist fĂŒr 2024 in Planung.

Ziel
Weiterbildungsziele sind die Erwerbung, Erweiterung und Vertiefung des Wissens, der FĂ€higkeiten und Fertigkeiten, um allen Anforderungen im Umgang mit dem Dokumentationssystem gerecht zu werden. Die DurchfĂŒhrung von Fallbesprechungen bzw. Fallreflexionen, Evaluierungen von Pflegedokumentationen sowie die Gutachtenerstellung sind zentrale Bestandteile der Weiterbildung.

 

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege Erfahrene Pflegende mit mindestens 5-jĂ€hriger Berufserfahrung

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock und Seminarzentrum der Stmk. KAGes, im Areal des LKH Graz SĂŒd-West Standort SĂŒd, Wagner-Jauregg-Platz 1, 8036 Graz

 

Abschluss
Die Weiterbildung gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die ArbeitsauftrĂ€ge positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Pflege- und Behandlungsprozessdokumentation“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

© KAGes

Ziel
Die Weiterbildung Cardio-pulmonale Observation dient der Erwerbung, Erweiterung und Vertiefung des Wissens, der FĂ€higkeiten und Fertigkeiten, um allen Anforderungen im Umgang mit Patientinnen und Patienten, die einer erweiterten Überwachung bedĂŒrfen, gerecht zu werden.

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Die Weiterbildung gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die ArbeitsauftrĂ€ge positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung 

„Cardio-pulmonale Observation“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Änderung beim Beginn der Theorieblöcke: fĂŒr genauere Infos kontaktieren Sie bitte pflege-bildung@kages.at

Lehrgangsdauer: 20.03.2023 bis 18.10.2023

Anmeldeschluss: 16.09.2022

Abschluss: 24.11.2023

 

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Ziel
Die Weiterbildung Pflege in Notaufnahmen und Ambulanzen vermittelt Pflegepersonen die notwenigen Grundlagen fĂŒr diese Arbeit, befĂ€higt zu einer strukturierten ErsteinschĂ€tzung und Notfallversorgung und zeigt Organisationsformen auf. Die Bearbeitung der speziellen psychologischen und rechtlichen Thematiken im Ambulanzbetrieb sind weitere wichtige Bestandteile. Die Weiterbildung dient somit der fachlichen Vertiefung von Pflegepersonen in diesem TĂ€tigkeitsfeld.

 

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Die Weiterbildung gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die ArbeitsauftrĂ€ge positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Pflege in Notaufnahmen und Ambulanzen“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

© Kanizaj

Übersicht


Änderung beim Beginn der Theorieblöcke: fĂŒr genauer Infos kontaktieren Sie pflege-bildung@kages.at

Lehrgangsdauer: 06.02.2023 bis 16.10.2022

Anmeldeschluss: 16.09.2022

Abschluss: 24.11.2023

 

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Ziel
Weiterbildungsziele sind die Vermittlung von aktuellen Erkenntnissen der onkologischen Pflege als Basis fĂŒr eine individuelle Betreuung der Patienten. Die UnterstĂŒtzung und Begleitung von Patienten und deren Angehörigen bei der Auseinandersetzung mit der Erkrankung sowie die Vertiefung und Reflexion der praktischen Erfahrungen sind Ziele der Weiterbildung.

 

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege Erfahrung im Bereich Onkologie oder HĂ€matologie empfehlenswert

 

Inhalte und allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Die Weiterbildung gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die ArbeitsauftrĂ€ge positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Onkologische Pflege“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Ameldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Änderung beim Beginn der Theorieblöcke: fĂŒr genauer Infos kontaktieren Sie pflege-bildung@kages.at

Lehrgangsdauer: 16.01.2023 bis 06.11.2023

Anmeldeschluss: 16.09.2022

Abschluss: 24.11.2023

 

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Ziel
Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter leiten Lernende in ihrem Berufsfeld an und begleiten sie. Sie können Lernsituationen erwachsenengerecht planen, durchfĂŒhren und auswerten und helfen Auszubildenden, ihr Wissen aus der Theorie in die Praxis umzusetzen.

 

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege mindestens zwei Jahre Berufserfahrung

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock und Seminarzentrum der Stmk. KAGes, im Areal des LKH Graz SĂŒd-West Standort SĂŒd, Wagner-Jauregg-Platz 1, 8036 Graz

 

Abschluss
Nach erfolgreicher ErfĂŒllung der Voraussetzungen erhalten die Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung ein Abschlusszeugnis und sind dazu berechtigt, nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Praxisanleitung“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Übersicht


Änderung beim Beginn der Theorieblöcke: fĂŒr genauer Infos kontaktieren Sie pflege-bildung@kages.at

Lehrgangsdauer: 23.01.2023 bis 17.11.2023

Anmeldeschluss: 16.09.2022

Abschluss: 24.11.2023

 

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Sabine Schrotter, BSc., MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5889
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: sabine.schrotter@kages.at

 

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Die Weiterbildung Schmerzmanagement wird 2023 ausgesetzt und ist fĂŒr 2024 in Planung.

Ziel
Die Weiterbildung Schmerzmanagement zielt auf die Verbesserung der FĂ€higkeiten und Fertigkeiten durch Erweiterung und Vertiefung des Wissens ab, um allen Anforderungen im Umgang mit Schmerzpatienten und dessen Umfeld gerecht zu werden.

 

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Die Weiterbildung gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die ArbeitsauftrĂ€ge positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Schmerzmanagement“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Edith Vollmann, MSc.
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5786
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: edith.vollmann@kages.at

 

Die Weiterbildung Herzinsuffizienzberatung wird 2023 ausgesetzt und ist fĂŒr 2024 in Planung.

Ziel
Die Weiterbildung Herzinsuffizienzberatung vermittelt Pflegepersonen die notwendigen Grundlagen, und befÀhigt zur krankheitspezifischen Betreuung und Beratung von Menschen mit Herzinsuffizienz. Die Pflegepersonen sind in der Lage, die Situation von herzinsuffizienten PatientInnen mit Assessmentinstrumenten einzuschÀtzen und den Betreuungsbedarf ziel- und lösungsorientiert abzuleiten, sowie die pflegerischen Aufgaben in der Betreuung der Patienten wahrzunehmen und pflegerische Aspekte im interdisziplinÀren Team einzubringen. Die Weiterbildung dient somit der fachlichen Vertiefung von Pflegepersonen in diesem TÀtigkeitsfeld.

 

Voraussetzungen
Berufsberechtigung fĂŒr den gehobenen Dienst fĂŒr Gesundheits- und Krankenpflege

 

Inhalte und allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege - Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Ausbildungsort
SteiermĂ€rkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

 

Abschluss
Die Weiterbildung gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle PrĂŒfungen, Praktika und die ArbeitsauftrĂ€ge positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Herzinsuffizienzberatung“

anzufĂŒhren.

 

Allgemeine Informationen
Die Weiterbildung wird gemĂ€ĂŸ Gesundheits- und Krankenpflege - Weiterbildungsverordnung durchgefĂŒhrt.

 

Ameldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen (Kopien) bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

© KAGes

Übersicht


Lehrgangsdauer: 25.04.2022 bis 19.10.2022 

Abschluss: 25.11.2022 

Anmeldeschluss: 15.01.2022

 

 

Ausbildungsmanagement:

© Foto Fechter

Kornelia Kouidri
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5790
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: kornelia.kouidri@kages.at

Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Mag. Daniela Schalk
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5794
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: daniela.schalk@kages.at

 

Stellvertretende Lehrgangsleitung:

© Kanizaj

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
Telefon: +43 (316) 340-5787
Fax: +43 (316) 340-5791
E-Mail: peter.roschitz@kages.at